Logo Deutscher Olympischer Sportbund
Stützpunktverein Integration durch Sport
Auszeichnung Pluspunkt-Gesundheit

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Sportpark Gaarden
Gaarden bunt und vielfältig
Archivmeldungen vom Nordic Walking

Gaardener Stockenten beim 1. Krooger Waldlauf

1. Krooger Waldlauf 2011 Bei der Anmeldung unserer Gruppe erfuhr ich, dass es für uns Walker keine Siegerehrung und somit auch keine Preise geben sollte. Auf meine Anfrage, warum das denn so sei, bekam ich folgende Antwort:

„Unsere ‚Lauferfahrenen’ in der Vorbereitungsgruppe, inkl. der ‚Walkingleute’, haben gesagt, dass man bei Walkingveranstaltungen immer mit ‚Schummelleien’ rechnen muss. Das unterstellen wir Euch natürlich in keinster Weise. Das mag ungerecht klingen, da wollen wir eher vorsichtig sein. Daher unsere Regelungen. Natürlich werden wir den Verlauf der Walkingdisziplinen entsprechend beobachten, und 2012 sieht es evtl. schon ganz anders aus.”

Dass es immer wieder Schummeleien gibt (es wird Streckenweise gelaufen statt gewalkt), haben wir bei einigen Veranstaltungen erlebt, aber die Lösung, alle fairen Sportler zu bestrafen, finde ich gar nicht gut. Auch sind uns beobachtende Streckenposten nicht aufgefallen.

1. Krooger Waldlauf 2011 Trotz dieses Ärgernisses hatten wir einen tollen Tag! Da ein Unwetter vorausgesagt worden war, fuhren wir mit gemischten Gefühlen los, aber das Wetter hielt sich bis zum Ende der Veranstaltung.
Leider schafften wir es nicht, vordere Plätze zu belegen, aber wir walkten passable Zeiten. Oschi, Günter, Rolf und Heiner konnten ihre Bestzeiten um einige Minuten verbessern. Micha, Stefan und Jürgen genossen die schöne Strecke.
Wir würden uns freuen, wenn der Veranstalter im nächsten Jahr eine andere Regelung bezüglich der Siegerehrung treffen würde.

Gabriele Rix
 

1. Platz beim 3. Owschlager Ochsenweglauf

3. Owschlager Ochsenweglauf 2011
Gummi gab Gummi!
Am 8. Mai 2011 fuhren Gummi, Micha, Horst, Günter, Oschi, Heiner und Gabi voller Vorfreude nach Owschlag zum 3. Owschlager Ochsenweglauf.
Bei herrlichem Sonnenschein und leichtem Gegenwind machten sich etwa 120 Läufer/innen und Walker/innen im Alter von 6 bis 76 Jahren auf die abwechslungsreiche Strecke. Wie schon im Vorjahr, wählten wir die 6,1km.

Gummi legte einen Blitzstart hin und war nicht mehr einzuholen! Mit einer Zeit von 00:48:23h war er unschlagbar. Sein Kappelner Verfolger walkte mehr als 4 Min. hinter ihm ins Ziel. Micha wurde respektabler Dritter und wir anderen konnten zumindest unsere persönliche Bestzeit halten.

3. Owschlager Ochsenweglauf 2011 Die ersten drei erhielten ein kleines Präsent und Gutscheine, die von umliegenden Geschäften gesponsort waren. Auch bei der anschließenden Tombola hatten wir Glück, so dass keiner von uns mit leeren Händen nach Hause fahren musste.
Vor unserer Heimfahrt stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen und tauschten uns mit einigen Walkern aus dem Rendsburger Umland aus.

Gabriele Rix
 

Jahresabschluss 2010

Hallo zusammen!
Die Walking-Gruppe beendete das Jahr 2010 mit dem inzwischen traditionellen Vorweihnachtsessen im Restaurant am Blaschke. Der Termin erfreut sich steigender Beliebtheit, so dass wir mit voller Besetzung anwesend waren.
Das Essen vom Buffet war wie immer reichhaltig und gut. Leider war wie sonst gewohnt die Laufleistungstabelle noch nicht fertig.

Unverhofft kommt oft

So hatte uns Walter kurzfristig zum Eisstockschiessen am 6.12.2010 angemeldet. Wir waren voller Hoffnungen mit 2 Teams angetreten, wobei sich leider nur eines für die Endrunde qualifizieren konnte. Das andere Team hatte nur viel Spaß.

Die Endrunde sollte am 22.12.2010 stattfinden. Unser Team war voll motiviert, musste sich aber leider nach einem hart umkämpften Match geschlagen geben und ist leider auch ausgeschieden.
Die ganze Veranstaltung war im Große und Ganzem ein Riesenspaß, obwohl wir gerade in der Vorrunde längere Wartezeiten in Kauf nehmen mussten.

Und jetzt noch unsere Laufleistungen

Wir sind trotz der gerade am Jahresanfang und am Jahresende sehr oft widrigen Witterungsbedingungen zusammen ca. 4283 km gelaufen. Wobei immer die Devise „jeder wie er kann und Lust hat” Priorität hatte.
Die Spitzenreiter dieses Jahr sind Jürgen mit ca. 484 km und Walter mit ca. 471 km, herzlichen Glckwunsch den beiden.

Wer nun Angst vor den Leistungen bekommen hat, sollte diese schnell wieder ablegen. Wir gehen im Schnitt 6,5 km, an 2 Tagen in der Woche und immer, wenn es das Wetter zulässt. So kommt man relativ zügig auf 200 km im Jahr.

Also: Wer Lust hat, sich etwas zu bewegen, ist jederzeit willkommen!
Bitte meldet euch bei Walter Zickert unter Tel.: 0431/ 77754.

Michael Boller

Gaardener Stockenten in Bad Segeberg

Segeberger Herzwalk Schon bei der Anmeldung zum Segeberger Herzlauf wurden wir angenehm überrascht. Alle Startgelder kamen der „Muschel”, einem ambulanten Kinderhospiz in Segeberg, zu Gute.

Das Wetter meinte es fast zu gut mit uns, wir hatten strahlenden Sonnenschein und etwa 30 Grad im Schatten.
Was soll’s, in bester Laune liefen wir los. Wir, das sind Walter, Gummi, Micha und Gabi. Kurz nach dem Start hatte Walter einen Stein im Schuh und verlor eine Menge Zeit, doch es gelang ihm recht schnell, wieder Anschluss an die Gruppe zu finden.
Gabi hatte weniger Glück. Nach etwa einem Kilometer musste sie wegen massiver Knieprobleme aufgeben. Gummi lief als 2. von 44 Nordic-Walker/innen durchs Ziel, Micha wurde 4. und Walter 8. Gummi und Walter waren 1. ihrer Altersklasse, Micha 2.
Außerdem wurden die drei die beste NW-Manschaft! Ich kann nur sagen: Hut ab Jungs, ihr wart richtig klasse!!!!

Gabriele Rix

Stockenten-Grillen

Stockenten-Ggrillen 2010 Unser jährliches Grillfest fand diesmal auf dem Tennisgelände statt. Was für ein schönes Plätzchen! Herzlichen Dank an die Tennisabteilung!

Ausgehungert warteten wir auf Würstchen, Puten- und Schweinefleisch. Bevor das erste Grillgut auf die Teller kam, hatten wir schon Marie-Luises oberleckeren Kartoffelsalat verputzt.
Micha, unser Grillmeister, kam ganz schön ins Schwitzen! Bei Bier, Sekt und Wein ließen wir es uns gut gehen. Es war ein rundum gelungener Abend, und ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Gabriele Rix



Stockenten-Ggrillen 2010 Stockenten-Ggrillen 2010 Stockenten-Ggrillen 2010 Stockenten-Ggrillen 2010 Stockenten-Ggrillen 2010 Stockenten-Ggrillen 2010

Walkingabteilung beim 2. Owschlager Ochsenweglauf

2. Owschlager Ochsenweglauf Am 18. April 2010 war es wieder so weit: Die Baumschule Bech in Owschlag lud zum 2. Owschlager Ochsenweglauf ein. An den Start gingen diesmal insgesamt etwa 200 Teilnehmer/innen. Wie schon im letzten Jahr standen zwei Laufstrecken zur Auswahl: 6,3 km und 12,3 km.

Vier Gaardener Stockenten machten sich am Sonntagmorgen auf den Weg dorthin. Im letzten Jahr liefen wir ausschließlich 12,3 km (= 2 Runden). Diesmal entschieden wir uns für die kürzere Strecke.
Walter, Horst, Wolfgang und Michael gaben alles, und Michael erkämpfte sich den 2. Platz der Gesamtwertung der Walker! Auch die anderen Jungs konnten gute Zeiten vorweisen. Da wir die Strecke vom letzten Jahr her kannten, war es nicht schwer, unsere im Voraus gesteckten Ziele zu erreichen.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Wetter und die Stimmung hätten nicht besser sein können! Bei der abschließenden Tombola konnten wir dann auch noch einige Preise ergattern.
Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr und hoffen, dann wieder mit stärkerem Aufgebot antreten zu können.

Michael Boller

Gaardener Stockenten beim 26. Preetzer Schusterlauf

Am 27. September 2009 fand der 26. Schusterlauf in Preetz statt. 5 Gaardener Stockenten beteiligten sich daran. Birgit, die keinem Verein angehört, schloss sich uns an.
Der Preetzer Schusterlauf ist ein großes Lauf- und Walking-Event im Norden. Diesmal nahmen etwa 500 Frauen und Männer, darunter 28 Walker/innen, mit und ohne Stöcke, teil. Die Zeit wurde mit einem Transponder, den wir zusammen mit der Startnummer erhielten, gemessen.

Der Startschuss fiel um 9:55 Uhr. Bei strahlendem Sonnenschein liefen wir los.
Die 5 km lange Strecke führte um den Lanker See. Viel Zeit, um die schöne Landschaft zu genießen, blieb uns nicht, denn die Konkurrenz war groß!
Gleich zu Beginn setzten sich die Erstplazierten deutlich vom Restfeld ab. Lüses Aufholjagd blieb erfolglos, aber er konnte sich den respektablen 4. Platz der Gesamtwertung und den 1. Platz seiner Altersgruppe sichern. Wir anderen waren insofern erfolgreich, dass wir die 1. bis 3. Plätze der jeweiligen Altersklasse erreichten und mit einer Urkunde bedacht wurden.
Bis zur Siegerehrung genossen wir das bunte Rahmenprogramm. Gegen 13:00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, um das Ereignis im Sportheim ausklingen zu lassen.

Gabriele Rix