Ing-DiBa
Logo Deutscher Olympischer Sportbund
Stützpunktverein Integration durch Sport
Auszeichnung Pluspunkt-Gesundheit

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Sportpark Gaarden
Gaarden bunt und vielfältig
Meldungen der Ringer-Abteilung 2015


Erster Oberliga-Sieg der TuS-Gaarden-Ringerstaffel

21. November 2015 – Das „Comeback” der Alligatoren
Nach einer Serie von schmerzhaften Niederlagen (zuletzt am 21. November 2015 mit 22:4 Punkten gegen den Tabellenführer SC Roland Hamburg) konnte das Kieler Team wieder zu seiner alten Stärke finden und besiegte die Ringer der KG Henningsdorf/Berlin-Tegel überzeugend.
Nach einer Neuaufstellung der Mannschaft – hier wurde auch die alte Garde mobilisiert – gewannen die olympischen Ringer von TuS Gaarden am 28. November in der Kaiserhalle vor einer mitreißenden Zuschauerkulisse mit 17:14 Punkten.

Oberliga Nord 2015
Farshid Farshadi (rotes Trikot).
Foto: Jan Romanowski
Fahrsid Farshadi (Freistil bis 59kg) brachte TuS Gaarden durch einen exzellenten Ausheber und anschließenden Einsteiger gegen Tim Reisinger (KG Henningsdorf/ Berlin-Tegel) mit 3:1 Punkten in Führung.

In der Gewichtsklasse bis 66 Kg. gr.-römisch kämpfte Karen Margaryan (TuS Gaarden) gegen Mick Schrauber (KG Henningsdorf/Berlin-Tegel). Karen ließ seinem Gegner keine Chance, nach sauberen Angriffs- und Kontertechniken gelang ihm eine perfekte Souplesse und damit der Sieg nach Punkten (3:0).

In der Gewichtsklasse Freistil bis 70 Kg. (A) konnte Fatih Geyik kampflos (da kein Gegner zur Verfügung stand) weitere 4:0 Punkte für TuS Gaarden verbuchen.

Die erste Niederlage (0:4) für TuS Gaarden in der Klasse 75 kg (A, Freistil) brachte Ufuk Torunogullari auf Grund von 3,8 kg Übergewicht. Magomed Magomedov ist ebenfalls in der Klasse bis 75kg. (B) mit Übergewicht gestartet und brachte die zweite Niederlage (O:4) für TuS Gaarden. Er konnte die in der Liga sehr wichtige Kampferfahrung sammeln und weiß nun, „wie es geht”.

Unser „Veteran” Alexander Bitkov startete in der Schwergewichtsklasse (Freistil bis 130 kg) gegen den erfahrenen Ringer Mathias Görtz. Der überlegene Ringer aus der KG Henningsdorf besiegte Alexander Bitkov nach Punkten (1:3).

Andrea Mikryukov gelang in der Klasse bis 86 kg (Griech.-Römisch) der Takedown des Abends: Sein Kopfhüftschwung mit darauffolgendem Überroller brachte einen weiteren Punktsieg (3:1) gegen den Bundesligaringer Sebastian Bressen.

Der Kieler Halbschwergewichtler Sergej Bitkov (Freistil bis 98 kg) siegte gegen Tim Siebert in einem kräftezehrenden Kampf nach Punkten (3:1).

Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte der Punktestand einen verdienten 17:14-Punktsieg für die TuS Gaarden.

Der nächste Wettkampf findet am 5. Dezember 2015 um 18:30 in der Coventryhalle in Kiel-Gaarden gegen den RV Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern) statt.

Georges Papaspyratos

Siegerliste und Einzelkampf-Ergebnisse: Ringer-Ligadatenbank

Tabellenstand Oberliga 2015: Tabelle Oberliga 2015
 

Oberliga 2015: Bittere Niederlage beim ersten Punktkampf in Lübtheen (MVP)

3. Oktober 2015 – Die Ringerstaffel von TuS Gaarden verlor mit 20:9 Punkten
Oberliga Nord 2015
Philip Kraus (blaues Trikot).
Am Samstag, den 3. Oktober 2015, fand in Lübtheen (Meckl.-Vorp.) der erste Wettkampf der Oberliga Nord gegen den RV Lübtheen II statt. Die Ringer der KG TuS Gaarden traten in der Hochburg des Ringens gegen die Athleten aus Lübtheen an. Die Kämpfe wurden in den olympischen Disziplinen Griechisch-Römisch und Freistil ausgetragen und sorgten beim Publikum für viel Gemütsbewegung.

Die Ringermannschaft der TuS Gaarden hatte in diesem ersten Auswärtskampf gegen die aus Bundesliga-Ringern aufgestellte Mannschaft vom RV Lübtheen II keine Chance und verlor mit 10:9 Punkten. Die aus guten Technikern und cleveren Routiniers zusammengestellte Mannschaft des RV Lübtheen II erteilte den Gaardener Ringern in fünf von den acht Punktkämpfen eine Lehrstunde in Sachen Ringen.
Die einzigen Siege konnten Fatih Geyik, Wakili Mohammad und Roman Sintov feiern.
Nach diesem miserablen Ergebnis wurden die Verantwortlichen bei TuS Gaarden aufgefordert, das Konzept der Liga-Mannschaft total zu überdenken und zu modifizieren. Nicht nur nach dem Prinzip des „Förderns”, sondern nach dem Prinzip des „Förderns und Forderns”.

Nachfolgend zusammengefasst die Einzelergebnisse:

Farshadi Farshid, Gaardener Leichtgewicht, verlor durch eine Schulterniederlage gegen Torsten Schmal, den routinierten Spezialist in Griechisch-Römisch bis 59kg (0:4 Punkte).

In der Gewichtsklasse bis 66kg (Freistil) musste sich Angelo Laezza gegen den technisch klar überlegenen Kämpfer aus Lübtheen, Alex Fuhr, durch technische Überlegenheit mit 0:4 Punkten geschlagen geben.

Oberliga Nord 2015
Wakili Mohamad (blaues Trikot) wird zum Sieger erklärt.
Der „russische Löwe” Roman Sintov lieferte einen sehr hochwertigen Kampf in der nächsten Gewichtklasse bis 70kg A (Gr.-Römisch), und holte durch einen Ausheber mit anschließendem Überstürzer den ersten Punktsieg für TuS Gaarden (1:0 Punkte) gegen Eric Uteß.

In der 74-kg-Gewichtklasse B im Freistil sorgte Mohammad Wakili mit 4:0 Punkten gegen Eric Pilat für den zweiten Sieg.

Mit einem emotionalen Kampf sorgte Fatih-Dudayev Geyik, unser Vorzeigeringer und Absolvent des Sportinternats von Luckenwalde, durch Aufgabesieg (4:0 Punkte) gegen Jonas Fentzahn für einen weiteren Sieg in der 74-kg-B-Gewichtklasse (Gr.-Römisch).

Der TuS-Gaardener Philip Kraus (Fünfter bei den DM 2015) verlor leider in der 86-kg-Gewichtklasse (Freistil) gegen den Deutschen Meister 2015, Alexander Biederstädt, durch technische Überlegenheit.

In der Klassen bis 98kg (Gr.-Römisch und bis 130kg (Freistil) mussten sich Furkan Paylan und Rasmik Babadschanjan gegen die klar überlegenen Kämpfer aus Lübtheen, Peter Groß und Bahaeddin Moradt, durch technische Überlegenheit geschlagen geben.

In der Bundesliga zählen die Ringer vom RV Lübtheen zu der erfahrensten und stärksten, was sich am Resultat dieser Kämpfe sehen lässt.
Der Punktestand des ersten Kampfes beträgt 20:9 für den RV Lübtheen.

Georges Papaspyratos

Siegerliste und Einzelkampf-Ergebnisse: Ringer-Ligadatenbank

Drei TuS-Gaarden-Ringer werden Hamburger Meister

20. September 2015 – Teilnahme an Hamburger Meisterschaft (Griechisch-Römisch), 6 Vizemeister von TuS
Teilnehmer Die TuS-Gaarden-Ringer schnitten am 20. September 2015 bei den offenen Hamburger Meisterschaften im Ringen (Griechisch-Römisch) hervorragend ab und belegten hinter dem SC Roland-Hamburg einen eindrucksvollen zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Veranstalter war der Hamburger Ringer-Verband und Ausrichter der TSV Wandsetal.
Unter den Teilnehmern waren ca. 65 Aktive aus 5 Vereinen (SC Roland Hamburg, TSV Wandsetal, Wandsbeker Athleten Club, Afganischer SV und TuS Gaarden).
Trotz der relativ geringen Beteiligung gab es eine Reihe wirklich spannender und hochklassiger Kämpfe.
Die TuS Gaarden konnte den Beweis intensiver Jugendarbeit liefern und schickte 15 junge und motivierte Kämpfer auf die Matte.

Zusammengefasst die wichtigsten Ergebnisse bei den TuS-Gaarden-Ringern:

Mohammad Wakili: 1. Platz

Der sympathische Ringer aus Afganistan überraschte nicht die Experten. Selbsbewusst und technisch gut eingestellt besiegte er alle seine Gegner in der Klasse der Männer bis 88Kg.

Farshid Farshadi: 1. Platz

Farshid überzeugte an diesem Tag besonders. Kraftvoll, konditionsstark und mit einem Einsatzwillen, der bewunderswert war, zeigte er interessante und hochklassige Kämpfe und gewann den Titel in der Klasse der Jugend A/B bis 54Kg.

Karen Margaryan: 1. Platz

In der Klasse Jugend A/B bis 63Kg gab es ebenfalls erfreuliche Leistungen zu sehen. Karen lieferte spannende Kämpfe und holte sich im Finale mit einem perfekten Überstürzer (Souplesse) und einem anschließenden Schultersieg gegen Madijid Nasari vom Afganischem SV verdient den Meistertitel.

Weitere Ergebnisse der TuS Gaarden Ringer:

Ergebnisse

Norddeutsche Meisterschaft in Berlin

24.05.2015 — 2x Gold, 2x Silber, 2x Bronze und ein 5. Platz
Teilnehmer Norddeutsche Meisterschaft
(v. Links:) Furkan Paylan, Bennet Lissek, Juri Stadnikov (Trainer), Artur Oganessian, Angelo Laezza, Ufuk Torunogullari, Fahrsid Farschadi und Fatih-Dudayev Geyik.
Die TuS-Gaarden-Ringer schnitten am 24. Mai 2015 bei der Norddeutschen Meisterschaft im Ringen (Greco u. Freistil) im Sportpalast Berlin-Tegel hervorragend ab und belegten unter 31 Vereinen einen eindrucksvollen 5. Platz in der Gesamtwertung.

Veranstalter war der Ringer-Verband Berlin und Ausrichter der VfB Tegel. Unter den Teilnehmern waren ca. 180 aktive Sportler aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein vertreten.
Es gab eine Reihe wirklich spannender und hochklassiger Kämpfe, denn die Norddeutsche Misterschaft ist eine Alternative zu der Deutschen Meisterschaft – mit dem feinen Unterschied, dass hier auch unsere ausländischen Sportler teilnahmeberechtigt sind, d.h. „Integration pur”.

Die TuS Gaarden konnte dank der Mühe von unserem Trainer Juri Stadnikov den Beweis intensiver Ringerarbeit liefern und schickte acht ausgewählte junge und motivierte Kämpfer auf die Matte.

 
Zusammengefasst die wichtigsten Ereignisse/Ergebnisse der TuS-Gaarden-Ringer:

Kasum Israpilow: 1. Platz

Der Dagistan-stämmige Ringer überraschte nicht die Experten. Selbsbewusst und technisch gut eingestellt besiegte er in der Männerklasse bis 61Kg (Freistil) alle seine Gegner mit einer excellenten technischen Überlegenheit und erreichte das Finale.
Hier konnte Kasum Israpilow gegen den Bundesligakämpfer Omet Charitow (RV Hannover) die hohe Ringerkunst demonstrieren und ging mit 10:4 als Punktsieger von der Matte.

Bennet Lissek: 1. Platz

Der bärenstarke Bennet konnte bei dieser Meisterschaft zeigen, dass er auch technisch hervorragend eingestellt ist. Im Finale der Klasse A/B-Jugend bis 100Kg (Freistil) bezwang er seinen Gegner mit einem perfekten Armdrehschwung und einem anschließenden Überroller und wurde verdient Erster in seiner Klasse.

Farschid Fahrshadi: 2. Platz

In der Gewichtsklasse A/B-Jugend bis 54KG (Freistil) lieferte Fahrschid, der afganischer Wolf, technisch und kämpferisch hochklassige Kämpfe, drei davon gewann er durch Punktsiege, jedoch verlor er im Finale in einem spannenden Kampf und wurde schließlich Vizemeister.

Ufuk Torunogullari: 2. Platz

Unser ehrgeiziger Ufuk vom H-G-Gymnasium, der bereits am 27.04.2015 beim Internationalen Turnier in Sovetsk/Tilsit Zweiter wurde, überzeugte an diesem Tag besonders.
Kraftvoll, konditionsstark und mit einem Einsatzwillen, der bewunderswert war, zeigte er technisch hochklassige Kämpfe, verlor im Finale gegen Anton Vierweg aus Leibzig mit 8:4 Punkten und wurde schließlich Vizemeister in der Klasse der Jugend A/B bis 69Kg (Greco).

Angelo Laezza: 3. Platz

Bereits bei den ersten zwei Kämpfen startete Angelo furios. Perfekte Überstürzer, Armdrehschwünge und Überroller führtern zu Punktsiegen.
Im Finale gegen Jan Beckmann vom VfB Tegel wurde er jedoch in der zweiten Runde durch einen blitzschnellen Kopfhüftschwung auf die Schulter gezwungen.

Fatih-Dudayev Geyik: 3. Platz

Obwohl Fatih von der Elite Sportschule in Luckenwalde bereits am Vortag (23.05.2015) beim Internationalen Pfingscupturnier einen excellenten 3. Platz belegte, wer er bereit, auch bei der Norddeutschen mitzumischen.
Der Tus-Gaardener Leichtgewichtler und Spezialist im Freistilringen (Männer bis 70Kg) siegte in den zwei ersten Kämpfen souverän durch Punktsiege, verlor jedoch im Finale und belegte wie am Vortag einen 3. Platz.

Furkan Paylan: 4. Platz

Nach einem guten Start in derJugend A/B bis 85 Kg verlor Furkan im Finalkampf gegen den überlegenen Roman Cernov (RV Lübtheen) und belegte einen 4. Platz.

Artur Oganessian: 5. Platz

Erwähnenswert ist der Leistungsabfall des Norddeutschen Vizemeisters von 2014. Die Ursache dürfte wohl in dem erhöhten Leistungsdruck in der Schule liegen. Der 14-jährige Artur hatte an diesem Tag einen schlechten Start. Er unterlag gegen den deutschen Vizemeister Slawa Robkot (Lüneburger SV). Den nächsten Kampf konnte er für sich entscheiden, im dritten Kampf unterlag er jedoch gegen den kraftvollen und konditionsstarken Lukas Kock (RV Lübtheen).
Artur belegte in der Klasse der Jugend A/B bis 46Kg einen nicht verdienten 5. Platz.

Georges Papaspyratos

Pfingstcup in Berlin

23.05.2015 — Fatih-Dudayev Geyik belegte den 3. Platz
Siegerehrung Am 23.05.2015 fand in Berlin im Sportpalast Tegel das 30. internationale Ringer-Turnier (Griechisch-Römisch und Freistil) statt. Unter den Teilnehmern waren ca. 230 Aktive aus Schweden, Norwegen, Polen und aus dem gesamten Bundesgebiet.
Das Turnier gilt als Qualifikation für den Bundeskader und entsprechend spannend und hochklassig waren die Kämpfe.

Der Ringer-Verband Schleswig-Holstein nominierte auf Grund der hohen Anforderungen hierzu aus dem Ringer-Pontential des Landes den ehrgeizigen Ringer (Junior) Fatih-Dudayev Geyik.
Auf Grund von besonderen Leistungen wurde Fatih bereits vor 2 Jahren in der Elite Sportschule in Luckenwalde aufgenommen.

Fatih konnte alle seine Gegner besiegen, aber im Finale gegen den 3. deutschen Meister geriet er durch eine unglückliche Souplesse in Rückstand. Er verlor schließlich den Kampf mit 10:4 Punkten und belegte einen beachtlichen 3. Platz.
 

Magomed Ibragimov

36. Frühjahrsturnier in Lübtheen (MVP)

16.05.2015 — Magomed Ibragimov und Artur Oganessian errangen jeweils Gold und Silber
Am 16.05.2015 fand in Lübtheen (MVP) das 36. Frühjahrsturnier im Ringen (Jugend B,C,D,E im Freistilringen) statt.
Der RV Lübtheen, zu DDR-Zeiten die Kaderschmiede der Nation, veranstaltet gemeinsam mit dem Ringer-Verband Mecklenburg-Vorpommern bereits seit 36 Jahren erfolgreich dieses Frühjahrsturnier, um Nachwuchsringern die Gelegenheit zu geben, sich mit den Besten ihrer Klasse zu messen.

Lübtheen Sieger
Magomed Ibragimov (1. Platz), Jugendtrainer Sadig Radshabov, Nadyr Abdulov (4. Platz).
Unter den Teilnehmern waren ca. 170 Aktive aus 18 Vereinen in Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein vertreten. Das Turnier gilt als eines der stärksten Jugendturniere Norddeutschlands und entsprechend spannend und hochklassig waren die Kämpfe.

Der Ringer-Verband Schleswig-Holstein nominierte auf Grund der hohen Anforderungen eine relativ „kleine Delegation” aus dem Ringer-Pontential der TuS Gaarden. Die Ringer kehrten am späten Abend mit beachtlichen Erfolgen heim.
In der Gesamtwertung der Jugend B konnte die TuS Gaarden einen beachtlichen 5. Platz, in der Jugend D/E einen 8. Platz erzielen. Wir sind mit diesen Ergebnissen zufrieden, denn die systematische und zielorientierte Vorgehensweise unseres Jugendtrainers Sadig Radshabov trägt bereits die ersten Früchte.

Zusammengefasst die wichtigsten Ergebnisse:

Ergebnisse Lübtheen
 

Philip Kraus von TuS Gaarden erringt den 5. Platz bei Deutscher Meisterschaft

17.04.2015 — Deutsche Meisterschaften der Jugend A im Ringen (Freistil) in Mainz
Am 17.04.2015 belegte der Modell-Athlet Philip Kraus von TuS Gaarden bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend A im Ringen (Freistil) den 5. Platz in der Gesamtwertung.

Philip Kraus mit Urkunde Philip Kraus Nach einer intensiven und zielorientierten Vorbereitung vertrat Philip Kraus, Schüler der 11. Klasse der Gemeinschaftsschule Hassee, in der Gewichtsklasse bis 85kg den Ringerverband Schleswig Holstein bei diesem sportlichen Großereignis.

Für Kraus war es bereits die vierte deutsche Meisterschaft, an der er teilnahm. Im Jahre 2012 konnte Kraus mit dem sechsten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der B-Jugend seinen bisher größten Erfolg erzielen.
In den Jahren 2013 und 2014 startete er bei bei den A-Jugendlichen und konnte sich nicht unter den besten zehn seiner Gewichtsklasse platzieren, was ihn nicht daran hinderte, im Mai 2014 einen 2. Platz beim Internat. Ringer-Turnier in Sovetsk/Tilsit (Russland) zu belegen.
In diesem Jahr war für Kraus eine Platzierung unter den Top 6 ein klares Ziel, so Georges Papaspyratos, Präsident des Ringerverbandes Schleswig-Holstein.

Philip-Kraus-Sieg

Philip-Kraus-DEM-Siegerehrung
 

Ringer-Nachwuchsturnier in Hamburg

28.02.2015 — Erfolgreiche TuS-Nachwuchsringer belegten sieben 1. Plätze, zwei 2. und einen 5. Platz
(Vereinswertung: 1. Platz)
Sieger Nachwuchsturnier
Magomed Ibragimov wird in der Klasse bis 27Kg (Jugend C/D Freistil) zum Sieger gekührt.
Am 28.02.2015 fand in Hamburg-Sternschanze in der Schulsporthalle Schanzenstraße 105 das Hamburger Nachwuchs-Turnier der Jugend im Ringen (Freistil) statt. Unter den Teilnehmern waren insgesamt 57  Nachwuchsringer aus Hamburg, Mecklenburg Vorpommern und Schleswig-Holstein.
Das Niveau der Veranstaltung war gut und entsprechend spannend waren die Kämpfe.
Die TuS Gaarden mit ihrem Jugendtrainer Sadig Radshabov konnte den Beweis einer intensiven Jugendarbeit liefern und schickte 10 junge und motivierte Kämpfer auf der Matte.
Eine besondere Leistung zeigten die Jugendringer Furkan Paylan, Magomed Ibragimov und Ismail Kadyrov.

Zusammengefasst die wichtigsten Ergebnisse:

Ergebnisse Hamburger Nachwuchsturnier
 

TuS Gaarden Jugend-Ringer stellen 3 Hamburger Meister und 5 Vizemeister

14.02.2015 — Hamburger Meisterschaften (Freistil)
Die TuS-Gaarden-Ringer schnitten am 14. Februar 2015 bei den offenen Hamburger Meisterschaften im Ringen (Freistil) hervorragend ab und belegten hinter SC Roland-Hamburg einen eindrucksvollen 2. Platz in der Gesamtwertung.
Veranstalter war der Hamburger Ringerverband und Ausrichter der SV Polizei Hamburg. Unter den Teilnehmern waren ca. 70 Aktive aus 7 Vereinen: SC Roland Hamburg, SV Polizei Hamburg, TSV Wandsetal, Wandsbeker Athleten Club, Afganischer SV, ESV Hansa Lübeck und TuS Gaarden waren am Start.
Trotz der relativ geringen Beteiligung gab es eine Reihe wirklich spannender und hochklassiger Kämpfe, denn diese Meisterschaft gilt als eine Vorstufe für die Nominierung zur Teilnahme an den Nordeutschen Meisterschaften im Mai 2015.
Die TuS Gaarden konnte den Beweis intensiver Jugendarbeit liefern und schickte 14 junge und motivierte Kämpfer auf die Matte.

Zusammengefasst die wichtigsten Ereignisse bei den TuS-Gaarden-Ringern:

Kasum Israpilow, HEM 2015
Kasum Israpilow (blaues Trikot).
Philip Kraus: 1. Platz
Der sympathische Schüler, der bereits am 8. Februar 2015 Landesmeister im Freistil-Ringen wurde, überaschte nicht die Experten. Selbsbewusst und technisch gut eingestellt besiegte er alle seine Gegner in der Klasse der Jugend A bis 85Kg.

Kasum Israpilow: 1. Platz
Der 19-jährige Modell-Athlet aus Dagistan überzeugte an diesem Tag besonders. Kraftvoll, konditionsstark und mit einem Einsatzwillen, der bewundernswert war, zeigte er interessante und hochklassige Kämpfe und gewann den Titel in der Klasse der Männer bis 65Kg.
Kasum Israpilow wurde bereits am 8. Februar 2015 in Preetz Landesmeister und am 3. Mai 2014 in Lübtheen (MV) Norddeutscher Meister in seiner Klasse.

Alptekin Torunogullari: 1. Platz
Der türkischstämmige Schüler konnte sich in der Klasse der Jugend C/D bis 46Kg durchsetzen, gewann im Finale in einem spannenden Kampf und wurde Hamburger Meister.

 

Ergebnisse Hamburger Meisterschaft 2015