https://www.tusgaarden.de/Ringen/Archiv_2023/index.php,  26.02.2024 - 12:39 CET
copyright www.TuSGaarden.de / tmb Werbung Layout, Thomas Mösler, Kiel
Wir retten Leben

Logo Deutscher Olympischer Sportbund
Stützpunktverein Integration durch Sport
Auszeichnung Pluspunkt-Gesundheit
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Sportpark Gaarden
Ostufer Kiel

Archiv-Meldungen der Ringer-Abteilung 2023

« zurück zur Hauptseite RINGEN

04. November 2023 —Offene Dänische Meisterschaften in Kolding (beide Stilarten)
Ein Meister- und ein Vizemeistertitel für TuS-Gaarden-Ringer
09. September 2023 —Offene Landesmeisterschaften in Berlin (beide Stilarten)
Zwei Landesmeistertitel, eine Silber- und eine Bronzemedaille für TuS-Gaarden-Ringer
11. März 2023 —Offene Mitteldeutsche Einzelmeisterschaften (Freistil) in Greiz/Thüringen
Zwei TuS-Gaarden-Ringer starteten unter starker Konkurrenz
18. Februar 2023 —Offene Landesmeisterschaften (Freistil) in Thüringen
Eine Gold- und eine Bronzemedaille für TuS-Gaarden-Ringer

Archivmeldungen:   2023 |  2022 |  2021 |  2020 |  2019 |  2018 |  2017 |  2016 |  2015 |  2014 |  2013 |  2012 |  2011 |  2010

« zurück zur Hauptseite RINGEN

Offene Dänische Meisterschaften in Kolding (beide Stilarten)

Dänischer Meister Amir Varmagani
Amir Varmagani, Dänischer Meister 2023.
04.11.2023 – Ein Meister- und ein Vizemeistertitel für TuS-Gaarden-Ringer

Der KIF Wrestling Kolding war am 04.11.2023 in der Sydbank Arena in Kolding der Ausrichter der Dänischen Meisterschaften im Ringen (Freistil und Griechisch-Römisch). Veranstalter war der Dänische Ringer-Verband.
Die Meisterschaft war offen, insgesamt waren 70 Athleten aus verschiedenen Nationen und Vereinen am Start. Die Gaardener Ringer hatten hier die Gelegenheit, sich mit den Besten in ihrer Gewichtsklasse zu messen und überzeugten mit guten Ergebnissen.

Saifulla Timaev, Silbermedaillengewinner von 2021, war dieses Jahr in der Männerklasse bis 65Kg (Freistil) angemeldet, konnte jedoch nicht mitreisen, weil sein Reisepass vom Bürgeramt Plön nicht rechtzeitig verlängert wurde.

Amir Varmagani, der Goldmedaillengewinner von 2021, startete in der Gewichtsklasse bis 79Kg (Freistil). Er gewann technisch überlegen alle Kämpfe und traf im Finale gegen Nikolaj Srbinovski vom Roskilde BK.
Hier wendete er eine Griffauslese aus der Freistilschule an. Schließlich gelang es ihm, den Kampf durch einen Souplesse-Wurf, kombiniert mit einem Beineinsteiger, überlegen mit 5:0 Punkten (9:0 technische P.) zu beenden und die Goldmedaille für TuS Gaarden zu gewinnen.

Unser Ringer Amir Varmagani ist ein erfolgreicher Migrant, dank der Unterstützung durch den Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer wird er in diesem Monat eingebürgert. Er nimmt an der Deutschen Meisterschaft 2024 teil.
Wir danken unserem Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer herzlich!

 
Fatih Geyik in Aktion
Fatih Geyik (vorn) in Aktion.
Fatih Geyik startete in der Gewichtsklasse bis 74Kg (Freistil). Hier musste Fatih in dem mit sieben Teilnehmern besetzten Feld einiges tun, um an die Silbermedaille zu gelangen.
Er kämpfte souverän und lieferte erstklassige Techniken ab. Dazu gehörten im Standkampf mehrere Armdrehschwünge und im Bodenkampf die polnische Schraube.
Nach drei Siegen traf er im Finale auf den Besten, Gyukan Hazim, vom Roskilde BK. Fatih verlor diesen Kampf durch technische Überlegenheit des Gegners mit 4:0 (10:0 technische Punkte) und musste sich mit den Vizemeistertitel zufrieden geben.

Azad Imrak, der Neue in unserem Kader, startete in der Gewichtsklasse bis 86Kg (Freistl). Nach seinem 5:0-Sieg gegen Jesper Hald vom BK Thrott hatte er einen schweren Kampf gegen Arnus Drangelis vom BK Odin, der Dänischer Meister wurde, zu bewältigen. Er kämpfte tapfer, verlor aber durch technische Überlegenheit des Gegners mit 4:0 Punkten (12:0 technische P.) und wurde Vierter.

Georges Papaspyratos
Integrationsbeauftragter TuS Gaarden
 
TuS-Gaarden-Ringerteam
Die TuS-Gaarden-Ringer (von links:) Fatih Geyik, Azad Imrak, Amir Varmagani.
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen
LEM Berlin, Amir Varmagani in Aktion
Amir Varmagani (links, blaues Trikot) in Aktion.

Offene Landesmeisterschaften in Berlin (beide Stilarten)

09.09.2023 – Zwei Landesmeistertitel, eine Silber- und eine Bronzemedaille für TuS-Gaarden-Ringer

Der SV Preußen Berlin richtete am 09.09.2023 in der „Carl-Humann-Sporthalle” in Berlin die Berliner Landesmeisterschaften im Ringen (Freistil und Griechisch-Römisch) aus. Veranstalter war der Berliner Ringer-Verband. Die TuS Gaarden lieferte hier den Beweis intensiver technischer Vorbereitung und schickte vier erfahrene und motivierte Ringer auf die Matte.

Der talentierte junge Ringer Saifulla Timaev startete in der stark besetzten Männerklasse bis 66 Kg (Freistil) und konnte sich hier souverän durchsetzen. Er gewann technisch überlegen alle seine Kämpfe und traf im Finale auf Twar Powers Tilden vom Chikago Wrestling Club. Er ließ seinem Gegner keine Chance. Durch einen erstklassigen Achselwurf gelang es ihm, seinen Gegener in der 3. Minute auf die Matte zu bringen, den Kampf mit 5:0 Punkten (9:6 technische Punkte) zu beenden und die Goldmedaille für TuS Gaarden zu erzielen.

Islam Djeliev startete in der Gewichtsklasse bis 71 Kg (Griechisch-Römisch) und kämpfte im Finale gegen Eric Köhler vom TSV Falkensee. Hier wendete er sein Griffrepertoire aus der griechisch-römischen Schule an. In der vierten Minute beendete er durch eine Souplesse den Kampf mit technischer Überlegenheit (4:0 Punkte, 8:0 technische Punkte) und gewann die zweite Goldmedaille für TuS Gaarden.

Ebenfalls bei den Männern bis 80 Kg (Freistil) startete Amir Varmagani. Taktisch und technisch gut eingestellt besiegte er alle seine Gegner bis zum Finale. Hier hatte er einen schweren Kampf gegen Lokalmatador Ansgar Reinke vom SV Preußen Berlin zu bewältigen. Amir lieferte einen hochwertigen Kampf, verlor aber mit 3:1 Punkten (9:3 technische Punkte) und musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.
 
LEM Berlin, TuS-Gaarden-Kiel-Ringerteam
Die Sieger von Berlin: (v. li.) Amir Varmagani, Fatih Geyik, Saifulla Timaev, Islam Djeliev.

Fatih Geyik überzeugte an diesem Tag besonders. Kraftvoll, konditionsstark und mit einem eisernen Einsatzwillen zeigte er in der Klasse der Männer bis 71 Kg (Freistil) die interessantesten und besten Kämpfe der Veranstaltung. Im Finale aber wurde er von Bessmellah Khanjari vom türkischen Ringerclub durch technische Überlegenheit mit 4:0 Punkten (10:0 technische Punkte) besiegt und erreichte die Bronzemedaille.

In der Gesamtwertung konnte TuS Gaarden Kiel den 2. Platz hinter SV Preußen Berlin erreichen.

Georges Papaspyratos
Integrationsbeauftragter TuS Gaarden
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen

Offene Mitteldeutsche Einzelmeisterschaften
in Greiz/Thüringen (Freistil)

11.03.2023 – Zwei TuS-Gaarden-Ringer starteten unter starker Konkurrenz

Am 11.03.2023 fanden die offenen Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften im Freistil in Greiz/Thüringen statt. Ausrichter war der RSV Rotation Greiz e.V. und Veranstalter der Thüringer Ringer-Verband e.V.
Es gingen fast 200 Aktive aus verschiedenen Bundesländern und Ringer-Elitesportschulen wie der 1. Luckenwalder SC an den Start. Aus dem Ausland waren Ukraine und Ungarn dabei.

Amir Varmagani
Amir Varmagani (blaues Trikot) bei einem Beinausheber gegen Friedrich Schröder vom 1. Luckenwalder SC.
Diese Meisterschaften gelten als die Vorstufe für die Deutschen Meisterschaften und entsprechend spannend und hochklassig waren die Kämpfe.
Aufgrund der hohen Anforderungen nominierte TuS Gaarden den frischgebackenen Thüringer Meister 2023, Amir Varmagani, in der Gewichtsklasse bis 86Kg und Tamerlan Bataev (in der gleichen Gewichtsklasse) für die Teilnahme.

Die beiden Ringer blieben unter den Erwartungen und belegten jeweils einen 7. und einen 10. Platz. In der Qualifikationsrunde verlor Amir seinen ersten Kampf gegen Friedrich Schröder vom 1. Luckenwalder SC durch eine Punktniederlage (1:3 und 1:1 Punkte).
Den zweiten Kampf verlor Amir gegen Vahid Samarbakhsh vom FC Erzgebirge Aue durch technische Überlegenheit (0:4 und 0:10 technische Punkte).

Sein Vereinskamerad Tamerlan Bataev verlor ebenfalls in der Qualifikationsrunde (den ersten Kampf gegen Islam Yakhyaev vom 1. Luckenwalder SC durch Schulterniederlage mit 5:0 und 3:0 technischen Punkten, den zweiten Kampf gegen Aziz Golmohammadi vom RC Germania Potsdam durch technische Überlegenheit mit 1:4 und 1:12 technischen Punkten).

Am Ende belegten Amir Varmagani und Tamerlan Bataev in der Gewichtsklasse bis 86Kg den 7. und 10. Platz.

Georges Papaspyratos
Integrationsbeauftragter TuS Gaarden
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen

Offene Landesmeisterschaften in Thüringen (Freistil)

18.02.2023 – Eine Gold- und eine Bronzemedaille für TuS-Gaarden-Ringer
Bei den offenen Landesmeisterschaften in Thüringen (Freistil) am 18.02.2023 gelang es dem TuS-Gaarden-Ringer Amir Varmagani, in der Klasse bis 79 Kg eine Goldmedaille zu erringen.
Die Bronzemedaille erkämpfte sich Tamerlan Bataev in der Klasse bis 86 Kg. Einen vierten Platz konnte Omar Ismail in der Klasse bis 61 Kg verbuchen.

Team TuS Gaarden Kiel
Die TuS-Gaarden-Teilnehmer (v.li.):
Omar Ismail, Saifulla Timaev, Tamerlan Bataev, Amir Varmagani, Umalt Timaev.
 
Am 18.02.2023 fanden in Thüringen die offenen Landesmeisterschaften im Freistilringen statt. Ausrichter war der SV Pößneck, Veranstalter der Thüringer Ringerverband.
Die TuS-Gaarden-Ringer bekamen die Gelegenheit, sich mit den Besten in ihrer Klasse auf hohem Niveau zu messen. Die Kämpfe wurden mit Hilfe moderner computergesteuerter Turnierverwaltung ausgetragen. Die Zuschauer bekamen sehr spannende und technisch hochwertige Kämpfe zu sehen. Es gingen ca. 60 Athleten aus verschiedenen Städten und Vereinen an den Start.

TuS Gaarden ging mit fünf Sportlern in das Turnier. Der technisch begabte junge Ringer Omar Ismail gewann in der Vorrunde, verlor jedoch den entscheidenden Kampf um den dritten Platz mit 4:0 und 10:0 technischen Punkten gegen Ibrahim Galamatov vom RSV Rotation Greiz. Er wurde vierter.

Amir Varmagani setzte seine Erfolgsserie von 2022 in der mit sieben Teilnehmern am stärksten besetzten 79-Kg-Klasse fort. Der „iranische Tiger” lieferte sehr spannende und hochklassige Kämpfe gegen Top Athleten aus Thüringen, Brandenburg und Sachsen. Er konnte alle seine Gegner überlegen besiegen und traf im Finale auf Sascha Hahn von SV Sömmerda. Hier wendete er ein excellentes Griffrepertoire und einen finnischen Kopfhüftschwung an, konnte seinen Gegner überlegen mit 5:0 besiegen und belegte den 1. Platz.

In der Klasse bis 86 Kg startete Tamerlan Bataev für TuS Gaarden. Der ehrgeizige Athlet kämpfte sich bis ins Finale, hatte hier aber einen schweren Kampf gegen Naim Abualjubain vom 1. Luckenwalder Sportclub zu bewältigen. Tamerlan verlor diesen Kampf durch eine Schulterniederlage und erreichte den 3. Platz.

Amir Varmagani erhält die Goldmedaille Tamerlan Bataev erhält die Silbermedaille
Amir Varmagani erhält die Goldmedaille. Tamerlan Bataev erhält die Bronzemedaille.
 
Unsere Hoffnungsträger, Saifulla Timaev in der Klasse bis 70 Kg, und Umalt Timaev in der Klasse bis 74 Kg, erreichten den 5. und 6. Platz.
TuS Gaarden belegte den 5. Platz in der Gesamtwertung der Männer.

Georges Papaspyratos
Integrationsbeauftragter TuS Gaarden
 
«« zur vorigen Seite/Position zurückspringen